IDEALE KÖRPER

 

Ohne Körper kein Herzschlag, kein Kreislauf, keine Verdauung, kein Gedanke, kein Augenaufschlag, keine Gänsehaut, kein Kuss, kein Sex, keine Haare, keine Haut, keine Zähne, keine Muskeln, kein Sixpack, keine Cellulite, kein Fett, kein Schweiß, keine Falten, kein Kindchenschema, kein Herzinfarkt, kein Kreuzbandriss, keine Angst, kein Schmerz, keine Schönheit, keine Bewegung.

Schönheit hat einen enormen Stellenwert in unserer Gesellschaft. Sie wird auf allen Kanälen und in den Köpfen zelebriert und gleichgesetzt mit Glück, Erfolg und einem erstrebenswerten Leben. Kein Wunder, dass wir so viel dafür tun.

IDEALE KÖRPER befragt im Wechselspiel zwischen Banalität und Idealisierung den Körper in einer Zeit, in der nicht nur mancher individuelle, sondern auch der kollektive Körper stark verunsichert ist. Welche Bilder und Ikonen beeinflussen uns? Welche Ideale schwirren in unseren Köpfen und bestimmen maßgeblich unser Handeln? Und welchen Stellenwert haben die Gedanken in diesem Spektakel? 

 

Konzept und Regie: Katharina Bill

Ausstattung und Video: Bettina Büttner

Sound: Jakob Jokisch

Performerinnen: Katja Gottenbusch, Vera Lenhard, Natalie Schmal, Verena Schmitt, Sabine Wild

Aufführungen: 7./8./9. und 10. Oktober 2020 in der Kulturwerkstatt auf AEG

 

Mitten im völlig verrrückten Corona-Jahr hatten wir unglaubliches Glück, nach dem ersten Lockdown zu proben und kurz vor dem zweiten noch vor ausverkauften Rängen spielen zu dürfen. Wir sind glücklich und dankbar, dass wir IDEALE KÖRPER realisieren konnten.

Wir danken ganz herzlich unseren Förderern: Stadt Nürnberg, Sparkasse Nürnberg, Bundesstiftung „Demokratie leben!“ und „Youngagement“!