Faust

Goethes Faust, der deutsche Klassiker schlechthin, stand im Mittelpunkt des Klassik-Projekts des theater zwo sieben und der Akademie für Schultheater und Theaterpädagogik. Wie nähert man sich einem solchen Textmonument, das einen auf den ersten Blick erschlagen könnte? Wir haben es versucht mit einem „postdramatisch-essayistischen“ Zugriff, stark körperbetonter, aktualisierter Bildsprache und holten „den Faust“ so ein Stück weit in unsere eigene Lebenswelt – eingedampft auf eine Stunde.

„Die jungen Zuschauer erfahren, dass großes Theater auch mal mit einfachen Mitteln gezeigt werden kann.“

Nürnberger Nachrichten, 29.10.2011

Aufführungen:

21./22. November 2011 und 14./15. Dezember 2011 sowie

11./12./20. Februar 2014 (Wiederaufnahme) im Hubertussaal, Nürnberg

Regie: Dieter Linck/Maximilian Weig

Es spielten: Annika Aue/Nora Federsel, Miriam Boas, Anne Gafert, Elke Haertel, David Heinz/Holger Körner, Hannes Hoffmann, Lisa Jäger, Florian Maruschke, Natalie Schmal, Anneke Steffen, Julia Tietze, Anne Wittmiß

Das Klassik-Projekt „Faust“ wurde ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der Friedrich-Stiftung (Seelze) und der Stadt Nürnberg.

Fotos: Katrin Bechhold