(fast) Faust

Premiere am 11. März 2018 um 19 Uhr - ca. 60 Minuten
Vorstellungen am 12., 13., 14. & 19., 21., 23. März 2018 um 19 Uhr & 20. März um 17 Uhr
Kulturwerkstatt Auf AEG, Fürther Straße 244, 90429 Nürnberg
Eintritt 8€ / 6€

(fast) FAUST – ein Spiel nach Goethe

Faust ist ein Klassiker – der Einzige, der übrig geblieben scheint und in der Schule intensiv behandelt wird. Warum ist das so? Die Love-Story? In Zeiten von #metoo ist das doch eher abgeschmackt. Der Gottesbezug? Naja, mit dem Glauben ist das heute so eine Sache… Magie? Hexen? Der Pakt mit dem, ja, wem eigentlich? Wir werden darüber reden müssen. Und spielen. Über das, was war und über das, was ist. Vielleicht werden wir ihn so zu fassen kriegen: (fast) Faust.

REGIE, AUSSTATTUNG & GRAFIK: André Studt, Mikel Klein

SPIELER*INNEN: Raphael Brendel, Michaela Dudek, Nora Federsel, Claudia Kiessling, Julia Lodhi, Natalie Schmal, Sabine Wild

 

Vorstellungen

11. März 2018, 19.00 Uhr (PREMIERE) AUSVERKAUFT

12. März 2018, 19.00 Uhr

13. März 2018, 19.00 Uhr

14. März 2018, 19.00 Uhr  AUSVERKAUFT

19. März 2018, 19.00 Uhr AUSVERKAUFT

20. März 2018, 17.00 Uhr

21. März 2018, 19.00 Uhr     AUSVERKAUFT

23. März 2018, 19.00 Uhr  AUSVERKAUFT

  Aufführungsort: Akademie LAB, Kulturwerkstatt Auf AEG, Fürther Str. 244, 90429 Nürnberg (U1 Eberhardshof)

Aufführungsdauer: ca. 60 Minuten

Bei allen Vorstellungen bieten wir für Schulklassen ein Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung an. Falls Sie das Angebot nutzen möchten, planen Sie dafür bitte ca. 25 Minuten ein.

 

Kartenbestellung

Karten können unter info@theater-zwosieben.de reserviert und an der Abendkasse abgeholt werden.

8 € regulär / 6 € ermäßigt

Für Schülergruppen ab 10 Personen je 5 €. Begleitpersonen haben freien Eintritt. Sonderregelungen für einzelne SchülerInnen sind in Härtefällen möglich.

 Dieses Projekt wird ermöglicht aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, des Bezirks Mittelfranken sowie durch die Stadt Nürnberg und mit freundlicher Unterstützung der Akademie für Schultheater und performative Bildung.